Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü

Geldanlage: Wie kann man vom Auf und Ab der Börsen profitieren – einfach erklärt

09.10.2019

Aktien, Fonds, Börse? Bei diesen Begriffen bekommen viele Deutsche kalte Füße. „Niemals! Da verliert man doch nur sein Geld“, „Das ist nur was für Reiche“ oder „Davon habe ich keine Ahnung, also lasse ich lieber die Finger davon“ sind nur einige Aussagen die den meisten Deutschen aus der Seele sprechen. Warum ist das so?

Negative Erlebnisse oder Erzählungen aus dem Bekanntenkreis prägen

Wer einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat, klammert sich an sein Erspartes oder hortet es ein Leben lang auf Sparbüchern. Dabei verliert das hart ersparte Geld an Wert. Da man seit Jahren keine Zinsen mehr auf Sparbücher oder Festgelder erhält, wird das Geld von der Inflation Stück für Stück aufgefressen.

Doch wie kam es zu diesen schlechten Erfahrungen?

Unserer Erfahrung nach entstehen diese, nennen wir sie „negativen Börsenabenteuer“, aus einmaligen Investitionen in Aktien, Fonds, ETFs etc. Wer einmalig einen Anlagebetrag in nur eine Aktie oder nur einen Fonds investiert, kann gewinnen aber eben auch verlieren. Eine solche Anlageart ist vergleichbar mit einem Casinobesuch. Mal gewinnt man, man verliert man.

Diversifikation ist das Zauberwort der Börsenwelt – es lebe die Vielfalt

Wer einmalig einen Betrag anlegen möchte, tut gut daran diesen so breit gestreut wie möglich zu investieren. Anstelle weniger Einzeltitel, gilt es die Vielfältigkeit der Märkte auszunutzen. Genau mit dieser Strategie lässt sich das Auf und Ab der Börsen gut aushalten. Während ein Segment eine Talfahrt erlebt, kann ein anderes von einem Hoch profitieren. Dann heißt es Gewinne mitnehmen und diese reinvestieren. Zinses-Zins-Effekte sind langfristig eine kleine Wundermaschine.

Für Konservative Anleger heißt es sparen statt einmalig investieren

Nun hat nicht jeder einen Sack voll Geld im Keller stehen. Vor allem junge Anleger, Studienabsolventen und Berufsanfänger, stehen erst in den Startlöchern überhaupt Geld sparen zu können.

Doch viele Anleger ob jung oder alt fragen sich: Wann ist der richtige Zeitpunkt damit anzufangen? Die Antwortet lautet: immer. Denn eines ist sicher. Die Weltwirtschaft wächst seit Hunderten von Jahren und das wird sie auch in Zukunft. Megatrends, wie beispielweise Digitalisierung, Mobilität und künstliche Intelligenz werden unsere Zukunft und damit auch die Produkte die wir nutzen, also unsere Volkswirtschaft, prägen.

Monatlich kaufen und behalten – die “buy and hold“ Strategie

Wer monatlich einen Betrag in verschiedenste Titel investiert, kann vom Auf und Ab der Kurse profitieren. Auf diese Weise kann man sich sogar über sinkende Kurse freuen, denn das bedeutet günstiger zu kaufen. Stellt man sich eine Packung Gummibärchen vor, würde man diese doch auch lieber im Sonderangebot kaufen, oder nicht? Der Vorteil eines Börseninvestments besteht jedoch darin, dass die Tüte langfristig nicht leer gefuttert wird, sondern aus einer Tüte zwei werden können.

Das allerwichtigste bei Investments, egal ob einmaliger Investition oder monatlichem Sparen ist: Ausdauer an den Tag zu legen und sich nicht von Kursschwankungen beirren zu lassen. Mit der Ausdauer sind Anlagehorizonte von zehn oder mehr Jahren gemeint. Mit der Zeit sinkt das Risiko erheblich und es lassen sich sehr gute Renditen erwirtschaften.

Die Frage ist: Bist du bereit für einen Marathon?


Kategorie: Geldanlage • Schlagworte: Geldanlage
KategorienSchlagwörter
Anschrift

fibelo
Ihr Lotse in der Finanzberatung

Kandelstr. 9
79199 Kirchzarten

Fon: 07661.62996-0
Fax: 07661.62996-11